Archiv der Kategorie: Partieanalysen

Das erste Turnier …

… des Jahres 2021 ist für Mattnetz erfolgreich zu Ende gegangen.
Das erste Turnier nach einer langen Pause selbstverständlich auch für unsere Senioren Frank D., Frank H., Karl-Heinz und Helmut.
Sie haben nun 9 Tage lang bei der Berliner Senioren-Einzelmeisterschaft endlich einmal wieder Turnierschach spielen dürfen.

Organisation und Ablauf der Veranstaltung

Die nun folgenden Anmerkungen sind von unserem Teilnehmer Frank H.:
Als Pilotprojekt für den Restart des Turnierschachs am Brett war dieses Turnier mit diversen Auflagen verbunden. So musste man täglich nachweisen das man entweder Geimpft, Genesen oder Getestet ist. Es gab eine Anwesenheitskontrolle im Turniersaal und es wurde notiert, wann ist wer gekommen und wieder gegangen.
Zudem gab es eine Maskenpflicht beim Bewegen im Turniersaal, am Platz angekommen durfte man diese dann abnehmen. All diese Dinge wurden von den Organisatoren und den Schiedsrichtern streng überwacht und von den Teilnehmern diszipliniert eingehalten.
Diese Auflagen führten leider dazu, dass nur die Hälfte der möglichen Spieler teilgenommen haben. Wir dürfen aber nach diesem erfolgreichen Piloten davon ausgehen, dass wieder vermehrt Turniere durchgeführt werden können und sich mit den weiter verbessernden Umständen auch die Auflagen reduzieren.

Da nach einer so langen Pause niemand so richtig weiß, wo er Leistungstechnisch steht, war es sicher auch für unsere Spieler selbst eine spannende Frage.
Im ersten Bericht zur Meisterschaft haben wir ja bereits zwei Partien unserer beiden Franks aus Runde 2 vorgestellt.
Für diesen Abschlussbericht zum Turnier haben wir eine weitere Partie samt Analyse von Frank H. erhalten.
Diese schauen wir uns zuerst an und sie illustriert sehr schön, wie wichtig es im Schach ist, bis zum Ende der Partie konzentriert zu bleiben. Auch klar auf Gewinn stehend, kann man eine Schachpartie noch wegpatzen und dieses Mal war es leider Frank, dem das Mißgeschick passierte.
Aber nach einer derart langen Turnierpause, kann das Jedem von uns passieren!
Danke Frank H. für Deine Partie und die Bilder vom letzten Tag der Senioren-Einzelmeisterschaft und nun Vorhang auf:

Das erste Turnier nach einer langen Pause - die Berliner Senioren-Einzelmeisterschaft 2021
Das erste Turnier nach einer langen Pause – die Berliner Senioren-Einzelmeisterschaft 2021

Das erste Turnier und ein Fazit

In Runde 9 gelang Frank H. dann noch ein versöhnlicher Turnierabschluss mit einem Sieg gegen den bis dahin stark aufspielenden Guenter Casny.
Dies reichte in der Endtabelle dann für einen guten 8. Platz mit 5 Siegen, 1 Remis und 3 Niederlagen.
Mit genau der gleichen Bilanz, aber der etwas besseren Zweitwertung, belegte Frank D. den 7. Platz. Er gewann damit am Ende auch die Kategorie u1950, natürlich vor unserem Frank H. - herzlichen Glückwunsch!

Sieger in der ELO Wertungskategorie u1950 Frank D. vom SV Mattnetz Berlin
Sieger in der Wertungskategorie u1950 Frank D. vom SV Mattnetz Berlin

Passend für eine Senioren-Meisterschaft gab es eine DVD mit Schachpartien von Vlastimil Hort gegen ehemalige UDSSR Schachlegenden. Für die Jüngeren Leser der Website habe ich mal einen kleinen Geschichtskurs der Uni Oldenburg verlinkt. 🙂

Für unsere weiteren Teilnehmer Karl-Heinz und Helmut, der ja erst ab Runde 6 teilnehmen konnte, reichte es am Ende des Turniers für jeweils einen Punkt.

Berliner-Senioren Einzelmeisterschaft Runde 8 - Karl-Heinz und Helmut vor ihrer Partie
Karl-Heinz und Helmut vor ihrer Partie in Runde 8

Und da unsere vier Mattnetzer fleißig gepunktet hatten, wurden sie am Ende auch noch Zweiter in der Mannschaftswertung!

Herzlichen Glückwunsch an Frank D., Frank H., Karl-Heinz und Helmut und vielen Dank für die schönen Partien, Analysen und Bilder!

Und natürlich auch ein großes Dankeschön an die Veranstalter und den Referent für Seniorenschach Hr. Syre! Euer erfolgreich durchgeführtes Turnier gibt Hoffnung, dass es endlich wieder voran geht mit unserem Schachsport.

Alle Links zur 37. Berliner Senioren-Einzelmeisterschaft:

Mit einem Klick auf den jeweiligen Bereich gelangt ihr zu den angegebenen Websiten.

Senioren-Einzelmeisterschaft 2021

Am Dienstag den 08.06.21 war es endlich soweit – das erste Schachturnier im Jahr 2021 in Berlin startete.
Dass es ausgerechnet die Senioren-Einzelmeisterschaft ist zeigt den Fortschritt beim Impfen und macht Hoffnung, dass es bei guter Durchführung dieser Meisterschaft bald auch wieder normale Open geben wird.
Aber dieses Turnier zeigt eben auch das die Vorsicht bei vielen Menschen noch sehr groß ist.
Standen zwischenzeitlich bis zu 75 mögliche Teilnehmer auf der Anmeldeliste, waren es zu Turnierbeginn “nur noch” 38 teilnehmende Spieler.
Das ist natürlich sehr schade für die Veranstalter, aber an dieser Stelle wollen wir es mal ausschließlich positiv sehen!
Es wird endlich wieder Schach gespielt, wo man Figuren berühren und ziehen darf bzw. muss, wo Uhren gedrückt werden sollten und wo man Gestik und Mimik des Gegners sieht und entsprechend nutzen kann.
Sogar zwei DGT Bretter wurden vom FV Schach ausgeliehen, stilvoller Schach spielen geht nicht!

37. Berliner Senioren-Einzelmeisterschaft 2021 - das erste Turnier des Jahres nach viel Lockdown in den letzten 15 Monaten.
Wie schön! Zwei DGT Bretter sind am Start – leider nur zwei – aber immerhin.

In unserem Verein haben sich insgesamt vier Spieler gefunden und sich in die Meldeliste eingetragen.
Drei haben das Turnier dann auch am Dienstag aufgenommen, einer startet am kommenden Wochenende zur Runde 6.
Es sind am heutigen Abend nun drei Runden gespielt und ich möchte gar nicht auf die direkten Ergebnisse schauen, denn und das erlaube ich mir jetzt Mal – am Ende kackt die Ente.
Und außerdem ist das bei diesem ersten Turnier des Jahres, nach so einer langen Phase des schachlichen Lockdowns, auch vollkommen nebensächlich.

Daher schauen wir mal auf jeweils eine Partie unserer drei Teilnehmer die bereits Partien gespielt haben. Denn es wird Zeit, dass auf der Website unseres Schachvereins, endlich wieder offline gespielte Schachpartien der Mitglieder eine Rolle spielen.

Lasst die Analysen beginnen

Vor der Corona Pandemie hatten wir hier einige gespielte Partien unserer Mitglieder aus verschiedenen Turnieren vorgestellt und analysiert. Teils durch die Spieler selbst, teils aber auch durch das Websiten Team – dies wollen wir nun wieder aufnehmen.

Ich habe jetzt jeweils eine Partie der ersten oder zweiten Runde von Frank D., Frank H. und Karl-Heinz S. ausgewählt. Diese werden hier nun folgend vor allem einmal vorgestellt und natürlich einer kleinen Analyse unterzogen.
Beim Anschauen der Partien habe ich mich aber vor allem erst einmal gefreut. Endlich wieder Partien der Vereinskameraden und dabei habe ich versucht nachzuvollziehen, welche Gedanken sich der Spieler in den entsprechenden Stellungen gemacht hat und das Ganze dann noch nach so einer langen Pause.

Wir starten mal mit der Partie von Frank D. aus der zweiten Runde der diesjährigen Senioren-Einzelmeisterschaft.
Mit einem Klick auf die Züge öffnet sich auch ein Analysebrett, welches ihr von der Größe an euren Bildschirm anpassen könnt, um anschließend mit den Pfeiltasten bequem durch die Analyse zu springen. Der Button ganz rechts auf dem Analysebrett ermöglicht euch auch den Download der Partie.

Runde 2 der 37. Berliner Senioren-Einzelmeisterschaft mit der Partie Dreke vs. Becker.
Nach 20. Sbxd4 kippt die Partie, was hier im Foto festgehalten wurde.

Nun werfen wir mal auf einen Blick auf die Partie von unserem Schatzmeister Frank H., ebenfalls aus Runde 2 vom Mittwoch.
Wieder habe ich die Partie (mit Enginehilfe) analysiert, daher sind die Einschätzungen vielleicht manchmal subjektiv und aus der Sicht eines Jugendtrainers. Vielleicht erhalten wir ja nach dem Turnier noch Analysen einer Partie von einem unserer Teilnehmer.
Auch hier öffnet sich mit dem Klick auf einen beliebigen Zug das zusätzliche Analysebrett, an dem ihr dann die Partie durchspielen könnt - viel Spaß!

Alles zur 37. Berliner Senioren-Einzelmeisterschaft:

Mit einem Klick auf den jeweiligen Satz gelangt ihr zu den jeweils angegebenen Websiten.

Ein Blick auf Gruppe B …

.. werfen wir heute. Und zwar Gruppe B bei der DSAM in Potsdam und genauer gesagt auf eine Partie von Oliver.
Da mir vier seiner Partien vorliegen habe ich nun einfach eine ausgewählt. Entschieden habe ich mich gleich für Runde 1, wo Oliver die weißen Steine führt und gegen Martin Sechting vom SC Weisse Dame spielt.
Vor allem die entstandene Bauernstruktur ist interessant, denn man erlebt vor allem im Kinder- und Jugendbereich häufig, das solche Bauernstrukturen, wie hier von Schwarz, zu Freibauern und später zum Partiegewinn führen. Oliver zeigt hier sehr schön, wie man gegen solch vorgerückte Bauern, die das Zentrum kontrollieren, spielen kann. Solche Bauern können dann schnell zur Schwäche werden, wie hier schön demonstriert wird.
Seine nun folgenden Analysen und Kommentare sehen natürlich wieder nur eingeloggte Mitglieder unseres Vereins.

Vielen Dank an Oliver für das Vorstellen seiner Partie!
Am Ende kam er auf 3 / 5 und Platz 15 im Turnier. Dabei spielte Oliver aber auch gegen den Erst- und gegen den Zweitplatzierten in der B-Gruppe.
Als Belohnung gab es ein knappes DWZ Plus von +9. Einem neuen “career high” nach der aktuellen BMM Saison sollte also nichts mehr im Wege stehen. 🙂

Währenddessen ist die Organisation vom Grenke Chess Open 2020 angelaufen und alle Spieler ab 13 Jahren werden dazu in den kommenden Stunden eine Mail von Georg erhalten, mit der Bitte, bis zum 25.01.20 zu- oder abzusagen. Im Anschluss wird das Hotel gebucht und die Fahrkarten gekauft.
Hier habe ich euch mal die Ausschreibung verlinkt und natürlich das Turnier im Kalender eingetragen. Wir wollen schließlich mit möglichst vielen Mattnetzern beim größten Schachturnier Europas teilnehmen, also meldet euch möglichst schnell bei Georg, damit wir mit der Planung beginnen können.
Einen Bericht von Georg, Richard, Henrik & Bennet und einige Bilder vom Grenke 2017 findet ihr hier.

Neue Woche – mehr Partien

Jetzt lassen wir auch schachlich das alte Jahr mal hinter uns und blicken gleich auf das erste Januarwochenende, wo einige unserer Mitglieder schon wieder mächtig aktiv waren.
Praktisch zeitgleich fand die Deutsche Schach-Amateurmeisterschaft in Potsdam und das Neujahrs-Schach-Festival in Berlin statt und insgesamt 20 Mitglieder unseres Vereins nahmen an diesen Turnieren teil.
Von der DSAM haben ich einige Partien erhalten und werde diese in den kommenden Tagen vorstellen. Alle Partien sind analysiert und kommentiert vom jeweiligen Spieler.
Den Beginn macht heute Georg mit seiner Partie aus Runde 3 der A-Gruppe.
Vielen Dank an Georg für das zur Verfügung stellen seiner Partie und viel Spaß beim anschauen. Solltet ihr nun keine Partie sehen, als Mitglied einloggen und los gehts!

Ich hoffe, dass ihr an unserer neuen Rubrik “Partieanalysen” Spaß habt und euch die vorgestellten Partien gefallen. Während eines Turniers oder Mannschaftskampfes kann man als Spieler ja doch nicht immer überall zuschauen. Manchmal entgehen einem so interessante Eröffnungsideen, tolle Kombinationen und natürlich auch entscheidende Patzer.

Zu diesem Thema und natürlich vielen weiteren hat sich am Sonntag auch der Vorstand zusammengesetzt. Es wurde ein Konzept erarbeitet, wie wir das Vereinsleben weiter ausbauen können.
Dazu gab es einige Vorschläge, wie z.B. Trainingsangebote für alle Mitglieder aussehen könnten, wie man Partieanalysen gemeinsam an einem Trainingsabend machen könnte und wie die Blitz- und Schnellschachturniere aufgewertet werden können.
Dazu wird euch der Vorstand in den kommenden Tagen Informationen zukommen lassen. So könnt ihr euch bis zur Mitgliederversammlung Ende Februar Gedanken darüber machen, denn der Vorstand möchte sich dort gerne ein Meinungsbild einholen.
Schon bald wird auch das Protokoll vom Vorstandstreffen vorliegen und online zur Verfügung stehen, Mike arbeitet bereits daran.
Alle älteren Protokolle finden unsere Mitglieder seit geraumer Zeit hier.

Mehr Schach auf unserer Website gibt es bereits morgen! Denn es stehen noch weitere Partien von der DSAM, der JBL und der BMM zur Verfügung.
Vielen Dank schon jetzt an Oliver, Jaroslaw, Richard und Jasper und ich denke und hoffe, es trudeln noch weitere Partien von euch ein!
Denn ein Gutes hat diese neue Rubrik in jedem Fall, unsere Mitglieder beschäftigen sich mit ihren Partien – mehr als je zuvor! 🙂

Ein richtig starkes Ergebnis …

… erreichte Henrik mit Platz 2 beim Winteropen 2019 und natürlich wollten wir unbedingt auch eine Partie von ihm haben, um diese hier vorstellen zu können.
Unser 1. Brett in BMM und JBL hat seine Partie aus Runde 6 gegen Felix Nötzel ausgewählt und natürlich die gesamte Partie selbst analysiert und kommentiert.
Wie zuletzt auch schon, können nur Mitglieder die nun folgenden Analysen und Kommentare sehen.

Vielen Dank für Deine Analysen und Kommentare zu Deiner Partie Henrik.
Ein sauber herausgespielter Sieg gegen Felix und mit dem abschließenden Remis in Runde 7 gegen GM Z. Lanka reichte dies am Ende für Platz 2 in einem gut besetzten Open. Natürlich gab es auch ein paar Scheine mit großen Zahlen darauf und nicht ganz unwesentlich, einige DWZ Punkte.
Henrik erreichte dabei eine Turnierleistung von 2462 – richtig stark!

Endergebnis Winteropen 2019 - Henrik Hesse
Endergebnis Winteropen 2019 – Henrik Hesse
+39 in der DWZ Auswertung für Henrik
+39 in der DWZ Auswertung für Henrik

Unser erstes Brett scheint jedenfalls in guter Form zu sein.
Wollen wir hoffen, dass er diese Form für den Rest der Saison in BMM und JBL konservieren kann. Dann wird sich nach der SJiB auch der “Erwachsenenbereich” im Berliner Schach daran gewöhnen müssen, dass Mattnetz auf dem Weg nach vorne ist!

Morgen schauen wir uns eine weitere Partie von Georg an, ebenfalls vom Winteropen.
Und falls ihr jetzt denkt, “Hey, ich habe doch auch so eine tolle Partie gespielt, wieso zeigt die keiner!?”
Machen wir- aber wir brauchen die Partie dann auch von Dir! Also rein damit in den Briefumschlag und her damit! Alternativ könnt ihr natürlich auch gerne eine I-Mehl schicken. 🙂