Archiv der Kategorie: Turnier

DSAM 2019/2020 – Vorrunde Hamburg – Resümee aus Mattnetz-Sicht

Die zweite Vorrunde zur Deutschen Schach-Amateurmeisterschaft (DSAM) in 2020, die in Hamburg stattfand, ist Geschichte und der SV Mattnetz Berlin war wieder mit 4 Mitgliedern dabei.
Als Teilnehmer erlaube ich mir wieder, dazu ein kurzes Resümee zu ziehen.

Organisation und Teilnahme:

Nachdem wir im vergangenen Jahr mit 6 Teilnehmern bei der DSAM-Vorrunde in Hamburg vertreten waren, wovon 2 (=1/3) die Qualifikation für das Finale schafften, nahmen in diesem Jahr wieder 4 der 6 des Vorjahres teil, Malina, Jaroslaw, Henrik und Frank. Andere Jugendliche spielten bei der BJEM in Berlin um die Qualifikation für die DEM und konnten daher nicht dabei sein.

Die Anreise und Anmeldung erfolgte bereits am Donnerstag, um am Freitag ohne Stress rechtzeitig am Veranstaltungsort zu sein. Die männlichen Teilnehmer bildeten eine Fahrgemeinschaft, hatten aber wegen teilweise später Anmeldung unterschiedliche Quartiere. Und unsere junge Dame war mit Ihrem vereinslos startendem Vater angereist.

Vor dem offiziellen Start der Veranstaltung hatten wir am Freitag von unserem Quartett vor Ort wieder ein Gruppenfoto machen können. Vielen Dank an den Fotografen Sven!

Das SV Mattnetz Berlin-Quartett vor dem Start des DSAM-Vorrunde in Hamburg
Das SV Mattnetz Berlin-Quartett vor dem Start des DSAM-Vorrunde in Hamburg

Gesamtergebnis DSAM Hamburg 2020

Während wir im Vorjahr in den Gruppen A bis E (A 2x) um Preise und Qualifikationen für das DSAM-Finale gekämpft hatten, waren wir in diesem Jahr nur in den Gruppen A, C (2x) und D vertreten.

Am Ende konnten sich, wie im Vorjahr, wieder 2 Mitglieder des SV Mattnetz Berlin für das Finale qualifizieren, also 50% der Teilnehmer unseres Vereins. Die Punkteausbeute lag mit durchschnittlich 3 Punkten bei 60%, gegenüber 57% im Vorjahr. Insofern haben wir aus meiner Sicht wieder ein gutes Ergebnis für den SV Mattnetz Berlin erzielt, auch wenn die beiden nichtqualifizierten Spieler wohl nicht ganz zufrieden sein werden.

Punktestand SV Mattnetz Berlin nach der letzten Runde:

Einzelergebnisse:

Henrik, der sich im Vorjahr bei der Vorrunde in Hamburg in Gruppe A für das Finale qualifizieren konnte, spielte auch dieses Jahr wieder in Gruppe A. Von Rang 10 gestartet, konnte Henrik sich bei der kleinen Gruppengröße mit 3 Punkten abermals knapp für das Finale qualifizieren. Die Performance entsprach dabei etwa seiner Spielstärke. Da die Qualifikation geglückt ist, kann Henrik zufrieden sein.

Henrik spielt in Runde 3 gegen Michael Goldblat (SF Gerresheim 86) ein Turmendspiel mit Mehrbauer
Henrik spielt in Runde 3 gegen Michael Goldblat (SF Gerresheim 86) ein Turmendspiel mit Mehrbauer

Jaroslaw, der im vergangenen Jahr auf Grund seiner hohen Wertung in der Gruppe B antreten konnte, spielte in diesem Jahr in der C-Gruppe. Er landete mit 2,5 Punkten = 50% vom Startrang 19 kommend auf dem 29. Platz und verlor damit auch an DWZ. Jaroslaw ist daher mit seinem Abschneiden nicht zufrieden.

Jaroslaw spielt in Runde 3 gegen Thomas Weiland (SV Oberursel)
Jaroslaw spielt in Runde 3 gegen Thomas Weiland (SV Oberursel)

Ich trat, wie im Vorjahr, wieder in Gruppe C an und mein Ziel war, mich abermals, wie 2019, für das Finale zu qualifizieren. In Potsdam war ich bei diesem Versuch, ebenfalls eine Parallele zum Vorjahr, kläglich gescheitert. In Hamburg lief es deutlich besser und mit etwas Glück konnte ich 4 Runden siegen und die letzte Runde Remis halten und somit am Ende sogar die Gruppe C gewinnen. Dabei war mein Glück nicht etwa eine günstige Auslosung, die mir leichte Gegner bescherte, sondern Ungenauigkeiten meiner Gegner in komplizierten Stellungen, die mir die 4 Siege und das Remis ermöglichten. Denn ich hatte durchaus recht starke Gegner, was die beste Buchholz-Wertung in der gesamten C-Gruppe belegt. Ich bin daher mit meinem Abschneiden äußerst zufrieden, nachdem ich das gesteckte Ziel, die Qualifikation, mit dem Sieg in der Gruppe C sehr deutlich geschafft und auch meine DWZ um über 50 Punkte verbessert habe.

Da es von mir kein Foto am Brett gibt, ist hier stattdessen ein Foto von der Siegerehrung eingefügt.
Da es von mir kein Foto am Brett gibt, ist hier stattdessen ein Foto von der Siegerehrung eingefügt.

Malina, die im letzten Jahr in Gruppe E startete, konnte auf Grund der zwischenzeitlichen Erfolge in diesem Jahr in Gruppe D antreten. Sie war relativ weit hinten, auf Startrang 65 gesetzt, erzielte 2 Punkte, verbesserte sich damit auf den 56. Platz und gewann auch ein paar DWZ-Punkte dazu. Somit war das Ergebnis für Malina nicht schlecht, auch wenn sie sich vermutlich noch etwas mehr erhofft hatte.

Malina bei der Analyse mit Artur Jussupow
Malina bei der Analyse mit Artur Jussupow

Ausblick auf das DSAM-Finale in Magdeburg

Nach 4 Vorrunden haben sich jetzt 6 aktive Mitglieder des SV Mattnetz Berlin in den 4 Gruppen A-D für das Finale vom 07.05. bis 09.05.2020 in Magdeburg qualifiziert, wobei für weitere Mitglieder noch die Chance besteht, in einer der weiteren Vorrunden in Bad Wildungen, Darmstadt oder Fürth einen Qualifikationsplatz zu erringen, wenn sie die etwas weitere Anreise nicht scheuen. Der SV Mattnetz Berlin hat aber jetzt schon mehr Finalteilnehmer als im Vorjahr, wo wir mit 5 aktiven Mitgliedern vertreten waren, von denen, außer mir, alle vier einem Preis errangen.

Weitere Bilder finden Mitglieder in unserem Bilder Archiv.

Ein Blick auf Gruppe B …

.. werfen wir heute. Und zwar Gruppe B bei der DSAM in Potsdam und genauer gesagt auf eine Partie von Oliver.
Da mir vier seiner Partien vorliegen habe ich nun einfach eine ausgewählt. Entschieden habe ich mich gleich für Runde 1, wo Oliver die weißen Steine führt und gegen Martin Sechting vom SC Weisse Dame spielt.
Vor allem die entstandene Bauernstruktur ist interessant, denn man erlebt vor allem im Kinder- und Jugendbereich häufig, das solche Bauernstrukturen, wie hier von Schwarz, zu Freibauern und später zum Partiegewinn führen. Oliver zeigt hier sehr schön, wie man gegen solch vorgerückte Bauern, die das Zentrum kontrollieren, spielen kann. Solche Bauern können dann schnell zur Schwäche werden, wie hier schön demonstriert wird.
Seine nun folgenden Analysen und Kommentare sehen natürlich wieder nur eingeloggte Mitglieder unseres Vereins.

Vielen Dank an Oliver für das Vorstellen seiner Partie!
Am Ende kam er auf 3 / 5 und Platz 15 im Turnier. Dabei spielte Oliver aber auch gegen den Erst- und gegen den Zweitplatzierten in der B-Gruppe.
Als Belohnung gab es ein knappes DWZ Plus von +9. Einem neuen “career high” nach der aktuellen BMM Saison sollte also nichts mehr im Wege stehen. 🙂

Währenddessen ist die Organisation vom Grenke Chess Open 2020 angelaufen und alle Spieler ab 13 Jahren werden dazu in den kommenden Stunden eine Mail von Georg erhalten, mit der Bitte, bis zum 25.01.20 zu- oder abzusagen. Im Anschluss wird das Hotel gebucht und die Fahrkarten gekauft.
Hier habe ich euch mal die Ausschreibung verlinkt und natürlich das Turnier im Kalender eingetragen. Wir wollen schließlich mit möglichst vielen Mattnetzern beim größten Schachturnier Europas teilnehmen, also meldet euch möglichst schnell bei Georg, damit wir mit der Planung beginnen können.
Einen Bericht von Georg, Richard, Henrik & Bennet und einige Bilder vom Grenke 2017 findet ihr hier.

Neue Woche – mehr Partien

Jetzt lassen wir auch schachlich das alte Jahr mal hinter uns und blicken gleich auf das erste Januarwochenende, wo einige unserer Mitglieder schon wieder mächtig aktiv waren.
Praktisch zeitgleich fand die Deutsche Schach-Amateurmeisterschaft in Potsdam und das Neujahrs-Schach-Festival in Berlin statt und insgesamt 20 Mitglieder unseres Vereins nahmen an diesen Turnieren teil.
Von der DSAM haben ich einige Partien erhalten und werde diese in den kommenden Tagen vorstellen. Alle Partien sind analysiert und kommentiert vom jeweiligen Spieler.
Den Beginn macht heute Georg mit seiner Partie aus Runde 3 der A-Gruppe.
Vielen Dank an Georg für das zur Verfügung stellen seiner Partie und viel Spaß beim anschauen. Solltet ihr nun keine Partie sehen, als Mitglied einloggen und los gehts!

Ich hoffe, dass ihr an unserer neuen Rubrik “Partieanalysen” Spaß habt und euch die vorgestellten Partien gefallen. Während eines Turniers oder Mannschaftskampfes kann man als Spieler ja doch nicht immer überall zuschauen. Manchmal entgehen einem so interessante Eröffnungsideen, tolle Kombinationen und natürlich auch entscheidende Patzer.

Zu diesem Thema und natürlich vielen weiteren hat sich am Sonntag auch der Vorstand zusammengesetzt. Es wurde ein Konzept erarbeitet, wie wir das Vereinsleben weiter ausbauen können.
Dazu gab es einige Vorschläge, wie z.B. Trainingsangebote für alle Mitglieder aussehen könnten, wie man Partieanalysen gemeinsam an einem Trainingsabend machen könnte und wie die Blitz- und Schnellschachturniere aufgewertet werden können.
Dazu wird euch der Vorstand in den kommenden Tagen Informationen zukommen lassen. So könnt ihr euch bis zur Mitgliederversammlung Ende Februar Gedanken darüber machen, denn der Vorstand möchte sich dort gerne ein Meinungsbild einholen.
Schon bald wird auch das Protokoll vom Vorstandstreffen vorliegen und online zur Verfügung stehen, Mike arbeitet bereits daran.
Alle älteren Protokolle finden unsere Mitglieder seit geraumer Zeit hier.

Mehr Schach auf unserer Website gibt es bereits morgen! Denn es stehen noch weitere Partien von der DSAM, der JBL und der BMM zur Verfügung.
Vielen Dank schon jetzt an Oliver, Jaroslaw, Richard und Jasper und ich denke und hoffe, es trudeln noch weitere Partien von euch ein!
Denn ein Gutes hat diese neue Rubrik in jedem Fall, unsere Mitglieder beschäftigen sich mit ihren Partien – mehr als je zuvor! 🙂

Ein richtig starkes Ergebnis …

… erreichte Henrik mit Platz 2 beim Winteropen 2019 und natürlich wollten wir unbedingt auch eine Partie von ihm haben, um diese hier vorstellen zu können.
Unser 1. Brett in BMM und JBL hat seine Partie aus Runde 6 gegen Felix Nötzel ausgewählt und natürlich die gesamte Partie selbst analysiert und kommentiert.
Wie zuletzt auch schon, können nur Mitglieder die nun folgenden Analysen und Kommentare sehen.

Vielen Dank für Deine Analysen und Kommentare zu Deiner Partie Henrik.
Ein sauber herausgespielter Sieg gegen Felix und mit dem abschließenden Remis in Runde 7 gegen GM Z. Lanka reichte dies am Ende für Platz 2 in einem gut besetzten Open. Natürlich gab es auch ein paar Scheine mit großen Zahlen darauf und nicht ganz unwesentlich, einige DWZ Punkte.
Henrik erreichte dabei eine Turnierleistung von 2462 – richtig stark!

Endergebnis Winteropen 2019 - Henrik Hesse
Endergebnis Winteropen 2019 – Henrik Hesse
+39 in der DWZ Auswertung für Henrik
+39 in der DWZ Auswertung für Henrik

Unser erstes Brett scheint jedenfalls in guter Form zu sein.
Wollen wir hoffen, dass er diese Form für den Rest der Saison in BMM und JBL konservieren kann. Dann wird sich nach der SJiB auch der “Erwachsenenbereich” im Berliner Schach daran gewöhnen müssen, dass Mattnetz auf dem Weg nach vorne ist!

Morgen schauen wir uns eine weitere Partie von Georg an, ebenfalls vom Winteropen.
Und falls ihr jetzt denkt, “Hey, ich habe doch auch so eine tolle Partie gespielt, wieso zeigt die keiner!?”
Machen wir- aber wir brauchen die Partie dann auch von Dir! Also rein damit in den Briefumschlag und her damit! Alternativ könnt ihr natürlich auch gerne eine I-Mehl schicken. 🙂

DSAM 2019/2020 – Vorrunde Potsdam – Ein Resümee

Die ersten Turniere des Jahres 2020 mit Teilnahme von Mitgliedern des SV Mattnetz Berlin (die DSAM-Vorrunde in Potsdam und das Neujahrs-Schachfestival in Berlin Mitte) sind vorbei. Als Teilnehmer der DSAM-Vorrunde in Potsdam ziehe ich dazu ein Resümee.

Organisation und Teilnehmer:

Nachdem wir im vergangenen Jahr bereits mit 12 Teilnehmern bei der DSAM-Vorrunde in Potsdam vertreten waren und nach den guten Erfahrungen wieder dafür geworben hatten, nahmen in diesem Jahr 18 Mitglieder des SV Mattnetz Berlin an der DSAM-Vorrunde in Potsdam teil. Hai-Dang, der in mehreren Vereinen Mitglied ist, trat in Potsdam aber offiziell unter der Flagge seines Heimatvereins Friedrichshagen an, so dass der SV Mattnetz Berlin e.V. in der Statistik „nur“ mit 17 Teilnehmern auftaucht.
Dabei waren die meisten Teilnehmer unseres Vereins Jugendliche oder junge Erwachsene. Bei den älteren Mitgliedern hat die Werbung für die DSAM noch nicht gewirkt.

Vor dem offiziellen Start der Veranstaltung haben wir natürlich mit allen 18 Mattnetz-Mitgliedern vor Ort ein tolles Gruppenfoto gemacht (Dank an den Fotografen Sven).

Teilnehmer des SV Mattnetz an der Vorrunde zur Deutschen Schach-Amateurmeisterschaft 2019/2020 in Potsdam
Teilnehmer des SV Mattnetz an der Vorrunde zur Deutschen Schach-Amateurmeisterschaft 2019/2020 in Potsdam

Unsere Trainer Silvio (der auch selber mitspielte) und Dennis haben abwechselnd die Betreuung unserer Kinder und Jugendlichen übernommen, inkl. der Organisation einer gemeinsamen täglichen An- und Abreise in Absprache mit den Eltern.

Gesamtergebnis DSAM Potsdam:

Wir haben, wie im Vorjahr, in den Gruppen A bis E und G um Preise und Qualifikationen für das DSAM-Finale gekämpft.
Bis zur 4. Runde sah es sehr positiv aus. In der 5. Runde konnten wir leider kaum noch zulegen. Dennoch haben wir aus meiner Sicht aber wieder ein gutes Ergebnis für den SV Mattnetz Berlin erzielt.

Im letzten Jahr hatten wir zwar mit zwei ersten Plätzen durch Oliver in Gruppe B und Max H. in Gruppe C mit jeweils 4,5 Punkten ein herausragendes Spitzenergebnis erzielt, aber ebenso zweimal nur einen Zähler und im Schnitt 50% geholt.

Dieses Jahr haben wir zwar nur einmal 4,5 Punkte erreicht (und das durch den für Friedrichshagen gestarteten Hai-Dang), dafür haben aber alle Mitglieder mindestens 2 Punkte geholt.

In Summe haben wir dieses Jahr in Potsdam 4 Qualifikationsplätze für das Finale erringen können, und zwar Bao, Hai-Dang, Cecilia und Max T. In der vergangenen Saison waren es in Potsdam meines Wissens nur 2 Qualifikationen.

Hier die Übersichten nach der letzten Runde:

Übersicht aller Ergebnisse unserer Mitglieder DSAM Potsdam 2020
Übersicht aller Ergebnisse unserer Mitglieder bei der DSAM Potsdam 2020
Natürlich wollen wie hier das tolle Ergebnis von Hai-Dang nicht unterschlagen!
Natürlich wollen wir hier das tolle Ergebnis von Hai-Dang nicht unterschlagen!

DSAM Potsdam – Einzelergebnisse Gruppe A & B:

Georg, der letztes Jahr Preisträger im Finale der Gruppe B war, musste sich dieses Jahr in der A-Gruppe beweisen. Er landete mit 2,5 Punkten = 50% vom Startrang 29 auf dem 16. Platz und konnte auch an DWZ etwas zulegen.

Georg spielt in Runde 3 gegen Mirko Eichstaedt (USV Potsdam)
Georg spielt in Runde 3 gegen Mirko Eichstaedt (USV Potsdam)

Bao, der auf Grund der hohen ELO im vergangenen Jahr die Möglichkeit hatte, in Gruppe A anzutreten, spielte dieses Jahr in der B-Gruppe und qualifizierte sich, vom Startplatz 16 kommend, mit 3,5 Punkten auf Platz 7 landend, für das DSAM-Finale und verbesserte seine DWZ auf > 2100.

Bao auf der großen Bühne bei der Siegerehrung
Bao auf der großen Bühne bei der Siegerehrung

Oliver, der im letzten Jahr mit 4,5 Punkten die B-Gruppe gewinnen konnte, erreichte in diesem Jahr nur 3 Punkte und den 15. Platz. Dabei hat Oliver aber eine Leistung von > 2150 erzielt und seine DWZ weiter verbessert.

Oliver spielt in Runde 5 gegen Mario Ahlberg (SG Weißensee 49)
Oliver spielt in Runde 5 gegen Mario Ahlberg (SG Weißensee 49)

Somit haben alle 3 teilnehmenden Spieler unserer 1. Mannschaft eine tolle Leistung gezeigt und Ihre DWZ verbessert. Zusammen mit dem herausragenden 2. Platz von Henrik H. beim Winteropen zeigt das, dass die Spieler unserer 1. Mannschaft immer besser werden und das Potenzial für die Oberliga haben.

Max H, der ebenfalls im letzten Jahr mit 4,5 Punkten die Gruppe C gewann, musste dieses Jahr in der B-Gruppe antreten. Da er zudem gesundheitlich angeschlagen war, konnte er sich nur knapp vom Startrang 54 auf den 50. Platz verbessern.

Fabian, der auch schon im vergangenen Jahr in Gruppe B dabei war, aber nicht so gut abschnitt, machte es dieses Jahr deutlich besser, erreichte vom Startrang 56 den 30. Platz und legte auch an DWZ zu.

Fabian spielt in Runde 2 gegen Dr. Philip Heuser (Münchener SC 1836)
Fabian spielt in Runde 2 gegen Dr. Philip Heuser (Münchener SC 1836)

Cecilia war ebenso letztes Jahr bereits in Gruppe B dabei, allerdings noch für die Konkurrenz. Dieses Jahr startete sie für den SV Mattnetz Berlin von Rang 51, erreichte den 19. Platz und konnte ihre DWZ weiter verbessern.

Cecilia spielt in Runde 3 gegen Utz Lachmann (SF Berlin 1903)
Cecilia spielt in Runde 3 gegen Utz Lachmann (SF Berlin 1903)

Einzelergebnisse Gruppe C – E:

Silvio bestätigte in Gruppe C, trotz der zusätzlichen Belastung aus Organisation und Betreuung, seine zuletzt gezeigte Leistung von > 1900.

Silvio spielt in Runde 5 gegen Divine Enekwizu (SV Rochade Magdeburg 96)
Silvio spielt in Runde 5 gegen Divine Enekwizu (SV Rochade Magdeburg 96)

Ich dagegen habe, wie schon im letzten Jahr, leider wieder eine schlechte Leistung bei der DSAM-Vorrunde in Potsdam erzielt. Das einzig Positive ist, dass auch ich 2 Punkte, und damit mehr, als letztes Jahr erreicht habe.

Hai-Dang konnte bekanntlich, nachdem er im vergangenen Jahr noch ein durchschnittliches Ergebnis in Gruppe D erreicht hatte, dieses Jahr die Gruppe D gewinnen und nach der tollen Leistung beim Spandauer Weihnachtsopen nochmals deutlich an DWZ zulegen (und auch mich überholen).

Hai-Dang auf der großen Bühne bei der Siegerehrung, wie auch Max T.
Hai-Dang auf der großen Bühne bei der Siegerehrung, wie auch Max T

Bei Max T. steht neben der Qualifikation für das DSAM-Finale Gruppe D ebenfalls eine DWZ-Steigerung zu Buche.

Max in ausgelassener Freude nach der Siegerehrung
Max in ausgelassener Freude nach der Siegerehrung

Für Jasper lief es, nach den zuletzt deutlichen Leistungssteigerungen beim Lichtenrader Herbst, der BJEM-Vorrunde und dem Winteropen, diesmal mit 50% in Gruppe D nicht ganz so gut.

Jasper spielt in Runde 4 gegen Heiko Branditz (Reideburger SV 90 Halle)
Jasper spielt in Runde 4 gegen Heiko Branditz (Reideburger SV 90 Halle)

Malina in Gruppe D und Franz Theodor in Gruppe E haben gezeigt, dass sie sich nach einer eher unglücklichen Phase mit DWZ-Einbußen, langsam wieder auf dem Wege der Besserung befinden, aber aktuell die Fortschritte noch gering sind.

Malina vor dem Start der Runde 4 gegen Dieter Weczerek (SF Fallersleben)
Malina vor dem Start der Runde 4 gegen Dieter Weczerek (SF Fallersleben)
Franz Theodor spielt in Runde 5 gegen Anke Schönfeld (SV Grün-Weiß Niederwiesa)
Franz Theodor spielt in Runde 5 gegen Anke Schönfeld (SV Grün-Weiß Niederwiesa)

Henrik M. hatte bereits letztes Jahr, allerdings noch vereinslos, an der DSAM-Vorrunde teilgenommen. Dieses Jahr, in seinem ersten ausgewerteten Turnier als Vereinsspieler, konnte er seine Leistung in Gruppe E in etwa bestätigen.

Einzelergebnisse Gruppe G:

Bleiben noch unsere Teilnehmer in Gruppe G.
Zum einen Stefan als erfahrener Turnierspieler. Er kam dieses Mal auf 2 Punkte und hat somit ein erfolgreiches Turnier gespielt.

Stefan mit seinem Betreuer vor der 3. Runde gegen Joachim Müller (USC Viadrina Frankfurt/Oder)
Stefan mit seinem Betreuer vor der 3. Runde gegen Joachim Müller (USC Viadrina Frankfurt/Oder)

Zum anderen unsere drei Jüngsten – Adrian, Justus und Leon.
Alle drei sammelten wichtige Erfahrungen im Turnierschach gegen Erwachsene und lieferten eine Menge Trainingsmaterial für Silvio. Er wird die gespielten Partien nun mit seinen Schülern im Training auswerten.
Justus kam am Ende in seinem ersten Erwachsenenturnier auf 50%, also 2,5 Punkte. Dabei verpasste er sogar die möglichen 3 Punkte mit einer unnötigen Remispartie in Runde 3 nur denkbar knapp. Natürlich dennoch ein gutes Ergebnis und ein leichtes DWZ Plus für Justus.
Adrian und Leon kamen in ihrem zweiten Turnier unter Erwachsenen auf jeweils 2 Punkte, wobei vor allem Adrian nicht ganz zufrieden sein wird, nachdem er bereits im letzten Jahr 3 Punkte in Potsdam erspielen konnte. Leon bestätigte mit seinem Resultat die guten Leistungen vom Dahmelandpokal 2019 und konnte seine DWZ weiter verbessern.

Für alle drei war es sicher ein tolles Erlebnis und sie gehen mit dem Wissen aus diesem Turnier, dass man im Schach auch erfahrenen Erwachsenen ein Bein stellen kann. Nun gilt es die gespielten Partien ordentlich zu analysieren und weiter fleißig zu trainieren.

Ausblick DSAM Potsdam 2021:

Wie das Organisationskomitee verlauten lies, wird es auch im kommenden Jahr, vom 08.01. bis 10.01.2021 wieder eine DSAM-Vorrunde in Potsdam geben. Wer also im kommenden Jahr wieder, oder auch erstmalig dabei sein möchte, sollte sich den Termin bereits in seinem Kalender notieren.

Vielleicht können wir ja im nächsten Jahr auch ein paar weitere Senioren motivieren, die DSAM mitzuspielen. Denn aus anderen Vereinen nehmen regelmäßig recht viele ältere Spieler teil.